© 2017 Hans Czettel-Förderungspreis - Verein für Natur- und Umweltschutz in NÖ 

Webdesign by E.H. Kreativassistenz

Hans Czettel-Förderungspreis

Verein für Natur- und Umweltschutz in NÖ
  • Facebook Social Icon

Förderungspreis für besondere Leistungen im Natur- und Umweltschutz in Niederösterreich

VORWORT von LAbg. Mag. Christian Samwald & Vorsitzender des Hans Czettel-Förderungsvereins:

 

Der ehemalige niederösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Hans Czettel war nicht nur ein beliebter Landespolitiker, sondern ein Mensch mit großer Weitsicht und vielen Talenten. Seine Liebe zur Natur, sein besonderes Verständnis für die heimische Fauna und Flora inspirierten ihn sowohl bei seiner Tätigkeit als zuständiges Landesregierungsmitglied für Naturschutz als auch als Künstler in seinen Zeichnungen.

 

Noch bevor „grüne Themen“ salonfähig wurden, war der vielseitig begabte Ternitzer längst Vorreiter und entwickelte zukunftsweisende Visionen in Sachen Natur- und Umweltschutz. Seine Ideen leben heute in Form des Hans-Czettel-Förderungspreises für Natur- und Umweltschutz weiter. Jahr für Jahr werden in Erinnerung an den früheren Umweltpolitiker großartige Naturschutzprojekte vor den Vorhang geholt und die dahinter stehenden Menschen für ihren Einsatz und ihr Engagement ausgezeichnet.

 

Ganz im Sinne des Namensgebers sollen die Förderungspreise besonders das ökologische Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen stärken. Zumal der Naturschutzgedanke nichts Faktisches ist, sondern in den Köpfen und Herzen der Menschen ständig und aufs Neue wieder seinen entsprechenden Platz finden muss – und das am besten bereits in jungen Jahren.

 
EINREICHUNG

Für besondere Leistungen auf dem Sektor Natur- und Umweltschutz werden Preise an Organisationen, Vereine, Schulen oder Privatpersonen vergeben.

 

Bewerbungen oder Vorschläge schicken Sie mit entsprechenden Unterlagen an

 

Obmann LAbg. Mag. Christian Samwald,

 

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1,

 

wo auch telefonisch Auskunft erteilt wird:

 

(Hr. Michael Fertl 02742 / 9005 - 13044)

Oder Sie senden uns eine E-Mail an michael.fertl@noel.gv.at

 

Einsendeschluss31. März 2019

 

Die Preisverleihung wird im Juni 2019 stattfinden.

 

 

Die Bewertung und Reihung erfolgt durch eine unabhängige Jury.

Es wird darauf hingewiesen, dass nur Leistungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz honoriert werden.

Die Leistungen müssen in Niederösterreich erbracht worden sein. Die Bewertung und Reihung erfolgt durch eine unabhängige Jury.

Mit der Einreichung wird das Einverständnis erklärt, dass die Bilder und Unterlagen für Aussendungen oder Ankündigungen im Rahmen des Hans Czettel Wettbewerbes verwendet werden dürfen.

 
Richtlinien für die Vergabe

Die Hans-Czettel-Förderungspreise werden für besondere, laufende oder abgeschlossene Leistungen aus den Bereichen Natur- oder Umweltschutz vergeben, die innerhalb der letzten zwei Jahren erbracht worden sind.

 

Es werden Förderungspreise im Wert von Euro 500,- Euro 1.000,- und Euro 1.500,- vergeben, wobei bei besonders außergewöhnlichen Leistungen eine Aufstockung durch die Jury möglich ist. Ferner werden Anerkennungs-Urkunden vergeben.

 

1. Die Preise können an Einzelpersonen, Gruppen, Institutionen (z.B. Schulen, Gemeinden) oder juristische Personen (Vereine oder deren Teile, u.a.) vergeben werden. Diese müssen entweder ihren zentralen Wohnsitz in Niederösterreich haben oder die preiswürdige Leistung in Niederösterreich erbracht haben.

 

Eine Vergabe an Betriebe ist nur in Ausnahmefällen durch besonderen Beschluß der Jury möglich.

 

Für die Ausübung bezahlter Tätigkeiten (z.B. Gemeindebedienstete) oder politischer Funktionen (z.B. Umweltgemeinderäte) werden grundsätzlich keine Geldpreise, sondern nur Urkunden vergeben.

 

2. Bei Einzelpersonen kann auch die Summe der Aktivitäten über längere Zeiträume ("Lebenswerk") als preiswürdig heran gezogen werden. Bei Vereinen ist dies nur in Ausnahmefällen auf besonderen Beschluss der Jury möglich.

3. Jede prämierte Person kann frühestens nach drei Jahren wieder für einen Preis vorgeschlagen werden. In Ausnahmefällen - wenn eine völlig anders geartete als die zuletzt prämierte Aktion vorgeschlagen wird - verringert sich dieser Zeitraum auf zwei Jahre.

 

4. Für Leistungen der Ortsbildpflege, die nicht mit ökologischen Fragestellungen in Zusammenhang stehen (z.B. Denkmalpflege, Renovierungsmaßnahmen etc.) werden keine Preise vergeben.

 

5. Die Bewerbung bzw. der Vorschlag für einen Hans Czettel-Preis erfolgt schriftlich an den Vorsitzenden der Jury. Die Bewerbung muss mit Unterlagen versehen sein (Beschreibung, Fotos u.a.), die eine Beurteilung ermöglichen. Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass die Unterlagen für Berichte über die Preisvergabe verwendet werden.

 

6. Die Beurteilung erfolgt durch eine unabhängige Jury. Die Jury besteht aus einem Vorsitzenden, einem Finanzvertreter des Vereins, fachlich kompetenten Wissenschaftern, sowie einem Vertreter der Gemeinden. Der Vereinsvorstand kann nur in Fragen der organisatorischen Abwicklung eingreifen, in fachlichen Fragen ist die Jury völlig ungebunden. Die Reihung der Bewerber um einen Preis erfolgt nach Mehrheitsabstimmung der anwesenden Juroren. Bei Gleichstand entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 
Förderungspreise für Schulklassen

Die Hans-Czettel-Förderungspreise werden jedes Jahr für besondere Leistungen aus den Bereichen Natur- und Umweltschutz vergeben. Seit 1998 werden Schulklassen in einer eigenen Kategorie gewertet.

 

In vielen Schulklassen werden Projekte zu Themen im Natur- oder Umweltschutz durchgeführt. Bei diesen werden oft hervorragende Unterlagen, Schautafeln oder andere Dokumentationen erstellt. Diese sollen nicht ungesehen in Schubladen oder Depots verschwinden, sondern auf diesem Weg einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

Alle abgeschlossenen, umwelt- oder naturschutzrelevanten Projekte können eingereicht werden. Der vorgelegte Bericht bzw. die vorgelegte Dokumentation soll die besondere, über den normalen Schulbetrieb hinausgehende Leistung erkennen lassen.

 

Um gleichwertige Chancen zu gewährleisten wird die Jury für drei Altersgruppen gesondert bewerten:

1. Volksschule

 

2. Hauptschule oder AHS/BHS Unterstufe

 

3. AHS/BHS Oberstufe und gleichwertige Schulen

 

Die Jury erhofft Vorschläge, die deutlich über den normalen Schulbetrieb hinausgehen. So sollen etwa die Anlage von einzelnen Beeten im Schulgarten nicht prämiert werden - wenn das aber mit künstlerischen (Malen/Fotos ....) oder anderen zusätzlichen Aktivitäten verbunden ist, könnten sich auch solche Projekte als preiswürdig erweisen.

 

Die Vorschläge können von Lehrern, Schulklassen, Eltern, aber auch jeder Einzelperson eingebracht werden.

 

HANS CZETTEL

Hans Czettel, geboren am 20.4.1923, als Sohn eines städtischen Bediensteten in Wien. Als gelernter Maschinenschlosser war er nach dem Krieg in der Firma Schoeller & Bleckmann in Ternitz tätig und ließ sich dort auch nieder. Was ihn durch alle politischen Ämter – Gemeinderat, Bundesrat, Nationalrat, Minister- und Klubobmannfunktion und in höchstem Maße als Landesrat und LHStv. – begleitete war seine Begeisterung und sein unbändiger Einsatz für den Natur- und Umweltschutz. In seiner Zeit als Landesregierungsmitglied – zuständig für den Naturschutz – kam es zur ersten großen Sensibilisierung in der Umweltpolitik, die er zu einem zentralen Diskussionsthema der Landespolitik machte. Am 27. September 1980 verstarb er – leider viel zu früh, im Alter von 57 Jahren - an einem Herzinfarkt in Ternitz. Als ein, stets mit der Wirtschaft verbunden gebliebener Mensch – der immer den Ausgleich von Wirtschaftsförderung und Umwelt im Auge hatte – genoss er in Niederösterreich großes Ansehen.

ÜBER UNS

Obmann

 

LAbg. Mag. Christian Samwald

Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Ternitz

 

geb. am 10.06.1980 in Neunkirchen

 

Mag. Christian Samwald absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war von 2007 bis 2018 im SPÖ Landtagsklub NÖ als Klubdirektor-Stellvertreter tätig.

Seit dem Jahr 2000 gestaltet Christian Samwald tatkräftig seine Heimatgemeinde Ternitz vorerst als Gemeinderat ab dem Jahr 2010 als Stadtrat und seit 2013 als Vizebürgermeister mit. Seit 22. März 2018 ist Mag. Samwald Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag.

Christian Samwald ist verheiratet und hat einen Sohn.

Als Ternitzer ist es LAbg. Samwald eine besondere Freude als Obmann des Hans-Czettel-Fonds tätig sein zu dürfen, da der Namensgeber einer der großen Söhne seiner Heimatstadt war.

 

Der Beweggrund, herausragende Projekte im Bereich des Natur- und Umweltschutzes durch den Hans-Czettel-Fonds zu fördern, ist die Stärkung des ökologischen Bewusstseins. Gerade die stark gestiegene Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist für Obmann Androsch hoch erfreulich und ein wichtiger Output des Preises, denn je früher sich das Grundverständnis für Zusammenhänge und Kreisläufe entwickelt, desto stärker wird die eigene persönliche, ökologische Handlungskompetenz im späteren Leben.

Zu den Statuten HIER

PREISTRÄGER

Hans Czettel-Förderungspreise für Natur- und Umweltschutz werden zum 35. Mal verliehen

 

Insgesamt 20 PreisträgerInnen - Schulen, Gemeinden, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen – werden 2017 ausgezeichnet

 

Landesrat Ing. Maurice Androsch durfte einen der Hauptpreise an das BRG Wolkersdorf übergeben. „Auch heuer wurden die Siegerprojekte wieder durch eine unabhängige Jury ausgewählt. Diese werden mit Geldpreisen von 500 – 1500 Euro prämiert.

 

Das BRG Wolkersdorf wird mit einem der drei Hauptpreise für den selbst entworfenen „Naturführer“ ausgezeichnet. Seit 2007 bereits beschäftigt man sich im Wahlpflichtfach Biologie mit einer Naturführerreihe von Schülern. Die Gemeinde zeigt sich dabei als großer Unterstützer. „Danke für das Engagement der SchülerInnen, der LehrerInnen, aber auch der Gemeinde. Dieses Projekt ist ein Baustein in der frühen Bewusstseinsbildung für unsere Umwelt und wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue mit der Initiative des Vereins ‚Hans Czettel-Förderungspreis‘ einen kleinen Anerkennungsbeitrag leisten zu können“, so Androsch abschließend.

Herzliche Gratulation an die IT-HTL Ybbs/Donau zum Hans-Czettel-Preis für ihr Projekt "ForestGamp"!

Das Projekt befasst sich mit der Veränderung des lokalen Klimas. Ein Standard-Artikel über den Treibhauseffekt hat zum Projekt inspiriert.

Mess-Stationen mit selbstentwickelter Platine mit fünf Sensoren und Microcontroller wurden im Wald aufgestellt, um Temperatur, CO2, Luftdruck, Luftfeuchte und Einfluss von Lichtstärker und UV-Strahlung auf die Photosyntheseeffizienz von Pflanzen zu messen. Die Daten gehen direkt an einen Server der HTL. Weitere Mess-Stationen sollen demnächst in einem anderen Wald aufgestellt werden.

Herzliche Gratulation an den Verein für Landschaftspflege in NÖ: Naturdenkmal Zayawiesen (Feuchtwiesen)

Der Verein wurde gegründet um ungenutzte Wiesen zu pachten und wieder zu bewirtschaften. Die Wiese wird in Abstimmung auf Vogelbrutzeiten gemäht und unter naturschutzfachlichen Kriterien betreut. (Vogelparadies) Die Arbeiten werden überwiegend auf ehrenamtlicher Basis getätigt. (Schilfschnitt, Abtransport,..)

Es geht um die Wiederherstellung und langfristige Sicherung der letzten noch verbliebenen Feuchtwiesen im Zayatal.

Herzliche Gratulation an die BHAK/BHAS Gänserndorf für die Auszeichnung ihrer eingereichten Projekte. Zum einen war das der Workshop "Your Food Changes the World" - ein EU-Erasmus+ Projekt in Österreich und Tschechien (Dt./engl.) in dem auch ein Kurzfilm gestaltet wurde.

Zum zweiten ein Peer-Projekt

Umweltmanagerin: Mülltrennung und richtiges Lüften in den Klassenräumen, im Rahmen einer Kurzausbildung freiwilliger Schüler zu Beginn des Schuljahres (Workshop) durch die Energie- und Umweltagentur NÖ (Stromverbrauch, Energieverwendung,..)

Und zum dritten ein Stromsparprojekt

"Lichtschalter", das schulintern erprobt wurde.

Gratulation dem "Waldviertler Energie-Stammtisch" für die Auszeichnung mit dem Hans Czettel-Förderungspreis NÖ!

Das Thema des Stammtisches ist die Energie-Zukunft. 10 ehrenamtliche MitarbeiterInnen treffen sich einmal im Monat zu diversen Veranstaltungen. Das erstellte Jahresprogramm hat mittlerweile eine Auflage von 6.000 Stück. Man sammelt Projektideen, wie zum Beispiel das Reparaturcafe im Waldviertel, führt Online Petitionen durch, gestaltet Vorträge mit Infotischen zur Bewusstseinsbildung und gibt Info für individuelle Umsetzungsmöglichkeiten.

Im Bereich "Umweltschutz und Abfallvermeidung" hat die NNMS Hollenstein an der Ybbs ein bemerkenswertes Projekt zum Hans Czettel-Förderungspreis NÖ eingereicht und nun auch gewonnen! Die dritte und vierte Klasse haben Indoor-Kompostierer konzipiert, gebaut und erprobt. Weitere folgen, um die biologischen Abfälle in der Schule zu kompostieren. Der Kompost kommt in den schuleigenen Garten und fördert dort, unter anderem, das Wachstum der "Naschhecke"! Wir gratulieren!

Herzliche Gratulation an die HLW Haag für den Hans Czettel-Förderungspreis NÖ für ihr Projekt "Plastikvermeidung". Unter anderem wurden Plastikbecher beim Kaffeeautomaten gegen Papierbecher ausgetauscht, Plakate zum Thema verfasst und in der Schule aufgehängt. Mittlerweile existiert ein Newsletter an LehrerInnen und SchülerInnen. Als Weihnachtsgeschenk wurden Glasflaschen eines österreichischen Anbieters geordert. Damit hat das Projekt auch in die Haushalte der LehrerInnen und SchülerInnen Einzug gehalten und wird im Schneeballefekt weiter verbreitet.

Die NMS Pottenbrunn durfte sich für ihr Projekt "Kraut & Quer" über die Verleihung des Hans Czettel-Förderungspreis NÖ freuen! Eine Klasse hat drei Wanderungen in die Au unternommen - zum Kräutersammeln. Im Anschluss wurden Kräuterpressen gebaut, Steckbriefe erstellt, Kräutersalze/Badesalz/Veilchenessig hergestellt, gekocht, ein Kräuterquiz entworfen, ein Theaterstück aufgeführt, Kräuterlieder gesungen und ein Kräuterbuch erstellt. Herzliche Gratulation!